NIRGENDWO Fauna hautnah!

Kaum zu glauben, dass der nächtliche Besuch eines Dachses in 2022 im NIRGENDWO noch getoppt werden konnte. Doch die Fauna hatte sich 2023 eine ganz besondere Überraschung ausgedacht und die tierische Wohngemeinschaft gleich um eine ganze Fuchsfamilie ergänzt. Seit einigen Wochen befindet sich ein Fuchsbau auf unserem Gelände. Wir beobachten das Heranwachsen und sind ganz verliebt beim Anblick der herumtollenden Fuchskinder.

An dieser Stelle ist es wichtig anzumerken, dass wir auf Anraten der Stadtnatur-Rangerinnen unseres Bezirks, des BUND Berlin e.V. und des Umwelt- und Naturschutzamtes unseren Betrieb nach Möglichkeit und mit genügend Abstand zum Fuchsbau wie gewohnt weiter führten. Wir haben den Bau und die Laufwege der Mutter für Besucher:innen des NIRGENDWO abgesperrt, sodass der Fuchsbau keinerlei Einschränkungen erfahren hat und so in friedlicher und wunderbarer Co-Existenz in den letzten Wochen gelebt. Wir fühlen uns besonders beschenkt von der Stadtnatur diese Erfahrung so hautnah in unserem Alltag machen zu dürfen und sehen es als Erfolg unserer Arbeit an. Unser Bestreben “Angebote an die Natur” zu machen (Lebensräume zu schaffen), wird zunehmend von dieser angenommen und macht uns einfach glücklich.


Grundsätzlich gilt: Ein Fuchsbau ist während der Jungenaufzucht von Februar bis etwa Juni zu schützen und darf nicht behindert werden. Besonders wichtig: Es ist dringend davon abzuraten eine aktive Beziehung zu den Tieren aufzubauen und die Tiere als Haustiere domestizieren zu wollen. Es gilt also Abstand zu halten. Speziell sollten Menschen die Füchse eines Fuchsbaus nicht füttern – auch wenn bisweilen besonders die Mutter offensichtlich zu kämpfen hat, genug Nahrung (Vögel, Ratten, Mäuse und Eichhörnchen soweit wir das beobachten konnten) für sich und den Nachwuchs jeden Tag beschaffen zu müssen. Füttern ist generell gesetzlich verboten und würde eher dazu führen, das die Jungen später nicht überlebensfähig sind, wenn sie nicht von Anfang an lernen gemäß ihrer Natur sich selbst zu versorgen und auch Abstand vom Menschen zu halten.


Mehr zu dem Thema findest Du hier:
https://www.berlin.de/sen/uvk/natur-und-gruen/jagd-und-wildtiere/wildtiere-im-stadtgebiet/fuchs/

Unser komplettes Foto- und Videomaterial aufzuarbeiten wird eine Weile dauern. Ein paar Ausschnitte haben wir hier aber schon einmal für Dich zusammengestellt:

Fuchsbau im NIRGENDWO

Blaumeise mit Nachwuchs

Auch bei unseren gefiederten Freunden freuen wir uns auf den Nachwuchs, dem wir in diesem Jahr sogar beim Schlüpfen zuschauen können:

Wildbienen im Sandarium

Und auch das neue Sandarium draußen im Park wurde dieses Jahr von den Wildbienen gut angenommen. In den letzten Wochen sind hier verschiedene Wildbienenarten eingezogen und haben ihre Eier abgelegt.